BACON versus DEMENZ

Geschichten aus dem Kochstudio

Multimediales Objekt-Theater-Schauspiel mit Improvisationen am Klavier und Saxophon


Was Sie über das Stück wissen müssen


Der Philosoph trifft auf den Koch und heraus kommt eine Suppe vom Feinsten. Bacon als Thema – so hat es sich zumindest der Philosoph vorgestellt – ermöglicht spielend eine endlose Kette von Zusammenhängen vom Renaissance- Philosophen über den irischen Maler, von der fehlgeleiteteten Internetrecherche zu Frühstücksschinken bis zur Assoziation über Demenz.

Dem Koch jedenfalls ist alles daran gelegen, die Suppe als sinnliches Ereignis zu würdigen und mit Gemüsegeschichten zu garnieren. Eine Kochsendung, auf die man wirklich gespannt sein darf!

Produktion, Spiel und Entwicklung: Martin Huber und Dietmar Blume

Vorstellungen in der Theaterscheune Neugersdorf
2016
Freitag, 27. Mai und Samstag, 28. Mai

Beginn jeweils um 19:30 Uhr

Karl-Liebknecht-Straße 23 · 02727 Neugersdorf

Kartenreservierung: 03586–765 65 57


Gefördert und freundlich unterstützt durch:

Logo der Stadt Saarbrücken Logo des Ministeriums für Bildung und Kultur Saarland Logo von Saartoto

Was Sie über uns wissen müssen


Theaterproduktion Blume & Huber ist der Zusammenschluss zweier Individualisten, die es beide gewohnt sind, eigene Stücke zu realisieren. Den Anfang hat diese Zusammenarbeit genommen im Jahr 2009 mit der Produktion des Stückes “FISCHEN IM RAUM oder DIE HEILUNG VON IGOR & PAUL”. War die zweite Produktion “BLODEUEDD oder DIE LIEBE DES ELFENRITTERS” ein gemeinsam produziertes Solostück für Dietmar Blume, gab es mit der “MONDSCHEINSONATE” wieder ein Zusammen- und Aufeinandertreffen auf der Bühne, das mit Produktion Nummer vier “BACON versus DEMENZ” seine Fortsetzung erfährt.

Bereits in Planung und Vorbereitung ist der zweite Teil der “Geschichten aus dem Kochstudio” mit dem (Arbeits-) Titel “SHAKESPEARE IN NEUGERSDORF”, für die im Juli 2014 die Premiere in der Theaterscheune Neugersdorf anvisiert ist.


Dietmar Blume ist Begründer und Betreiber der Theaterscheune Neugersdorf, mit der er Anfang 2013 den Spielbetrieb aufgenommen hat. In früheren Jahren hat er das Ostend Theater in Berlin begründet und geleitet und sich darüber hinaus mit vielen Solo- und Ensemble Produktionen um das Figurentheater und darüber hinaus profiliert. Dietmar Blume wurde an der Schauspielschule Ernst Busch in Berlin zum Figurenspieler ausgebildet, nachdem er in den Jahren zuvor schon in erstaunlich freien Projekten mit dem Theaterkarren einige Zeit durch die Lande gezogen war und auch die noch zu DDR-Zeiten obligatorische Berufsausbildung, in seinem Fall zum Schiffbauer, absolviert hatte. Neben den Eigenproduktionen inszenierte er in den folgenden Jahren unter anderen am Staatstheater in Dresden und war am Theater in Chemnitz für zwei Jahre im festen Engagement.

Martin Huber nennt sich seit Neuestem am liebsten Gedankenschauspiel-künstler, was er aber nicht mehr ganz so vorrangig in Solostücken auslebt, wie in den Jahren zuvor mit seinen “MONOLOGEN AM KLAVIER”. Ausgebildet zum Schauspieler an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Graz, nach Ensemble- und Gastverträgen in Braunschweig, Essen, Klagenfurt und Konstanz, ist er seit 1994 freischaffender Regisseur und Schauspieler. Seit 2006 ist er in Saarbrücken sesshaft, wo er über seine freien Produktionen hinaus am Staatstheater Saarbrücken gastiert, in der kulturpolitischen Verbandsarbeit mit dem Netzwerk Freie Szene Saar und dem Bundesverband freier Theater aktiv ist und zudem in zahlreiche theaterpdägagische Projekte und Inszenierungen involviert war und ist. Die neue Website von Martin Huber bietet noch mehr Infos!